RR Spotter
Berlin-Schönefeld 26.09.1993

Berlin-Schönefeld 26.09.1993

Anzeige

Nach etwas mehr als einem Jahr zog es mich heute wieder einmal zum „Spotter-Mekka“ der einstigen DDR. Die Wetterbedingungen ließen zwar keine fotografisch perfekten Bilder erwarten, denn Sonnenschein war Mangelware und es zogen immer wieder sehr dunkle Wolken auf. Bei 15 Grad Celsius war es auch nicht sonderlich angenehm auf der Besucherterrasse des Terminals. Dafür entschädigte aber der bunte Mix aus Flugzeugtypen und Airlines.

Besonders freute ich mich über die Tu-154 der Greenair TC-GRC, welche ich bereits 1991 auf dem Atatürk-Flughafen in Istanbul gesehen hatte. Dort konnte ich die Maschine leider nicht vernünftig ablichten, da ich sie beim Verlassen meines Fliegers über die Gangway nur von schräg hinten zu Gesicht bekam.
Tunisair setzte mit der TF-ABN eine 13 Jahre alte Boeing 737 der 200er-Serie ein, welche über den Sommer von Air Atlanta Icelandic geleast war.
Die YR-BRC der Tarom kann getrost als Exot bezeichnet werden. Von der Rombac 1-11 561RC, einer in Rumänien gefertigten Lizenzproduktion der britischen BAC 1-11, wurden nur neun Exemplare für den Passagierdienst gebaut.

Ein Stammgast auf den großen Flughäfen des ehemaligen Ostblocks war die Ilyushin Il-86. Aeroflot setzte an diesem Tag die RA-86079 auf dem Flug nach Moskau-Scheremetjewo ein. Durch die Schäden an der Lackierung rund um die Flugzeugnase wirkte die Maschine wesentlich älter, obwohl erst sieben Jahre seit der Auslieferung vergangen waren.
Das älteste Flugzeug an diesem Tag (zumindest der hier abgebildeten Maschinen) war die Fokker 28 der Palair Macedonian mit der Registrierung F-GDUY. Die Auslieferung dieses Zweistrahlers erfolgte im Jahr 1979 an Nigeria Airways.

Cyprus Airways setzte an diesem Tag zwischen Larnaca und Berlin die 5B-DAQ mit dem Taufname „Soli“ ein. Dieser Airbus A310 (MSN 300), dessen Erstflug kurz vor dem Jahresende 1983 stattfand, war noch bis 2003 für die Airline unterwegs.

Die Boeing 757 XA-MMX stand seit Dezember 1991 in Diensten der mexikanischen TAESA. 1997 flog ich mit einer baugleichen Schwestermaschine (XA-RLM) von Berlin-Schönefeld über Köln und Gander nach Puerto Vallarta an die Pazifikküste Mexikos.

Zu guter Letzt noch zwei Vertreter der Turboprop-Fraktion. Genau ein Monat lag zwischen dem Erstflug der beiden ATR 72 von LOT Polish Airlines und des Nürnberger Flugdienstes. Die SP-LFA mit der Konstruktionsnummer 246 hob am 12. Juli 1991 erstmals vom Boden ab, während die D-ANFC (cn 237) am 12. August 1991 zum Jungfernflug startete.

Anzeige

Fotoposition bei diesem Trip

Anzeige

Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Archiv

Neueste Artikel

Markiere RR Spotter auf Facebook
mit „Gefällt mir!“,
um keine Artikel und News
zu verpassen!