Frankfurt 14.11.2017

Planespotting als Pausenfüller

Zusammen mit einem Freund nutzte ich am 14. November 2017 die „einmalige“ Chance, mit einer Boeing 747 der Lufthansa von Berlin-Tegel nach Frankfurt und wieder zurück zu fliegen. Zwischen der Landung des Hin- und dem Boarding des Rückflugs hatten wir etwa fünf Stunden Aufenthalt am Rhein-Main-Airport. Für einen Novembertag herrschte nahezu perfektes Fotowetter, und so entschlossen wir uns, mit der S-Bahn zum Planespotting an die Autobahn A5 zu fahren.

Gegen 11 Uhr kamen wir an der Spotterplattform an. Anfangs ließ die Abwechslung etwas auf sich warten, landeten auf der 25L doch fast ausschließlich Lufthansa-Maschinen der A320-Familie. Stellvertretend seien hier genannt die A319 D-AILK „Aschaffenburg“, die A320 D-AIZP „Plauen“ sowie die A321 D-AISG „Dormagen“.

Allesamt im „Schlepptau“ hingen die Maschinen auf den folgenden Fotos. Der Airbus A380 der Thai Airways mit der Registrierung HS-TUC ist das 100. Exemplar dieses Musters, welches sich in die Lüfte erhob. Der Erstflug erfolgte am 13. August 2012. Vier Tage vor Heiligabend des gleichen Jahres wurde die Maschine an den Betreiber ausgeliefert.

Eine von drei chinesischen Maschinen war die B-6516, eine A330 von China Southern Airlines. Die Airline hat derzeit 47 Flugzeuge dieses Musters im Einsatz.

Eine weitere A380, die D-AIMC von Lufthansa, wurde knapp zwei Stunden nach ihrer Landung aus San Francisco, auf eine Parkposition im Süden des Flughafens geschleppt.

Neben der Lackierung von Thai Airways zählt die Livery von Vietnam Airlines zu meinen Favoriten. An diesem Tag wurden die Farben an der VN-A867, einer Boeing 787-9, präsentiert, welche am 1. April 2016 ihren Erstflug absolvierte. Zwei weitere Vertreter aus China waren jeweils mit Boeing 777 der Serie 300 im Einsatz. Die B-7343 von China Eastern fliegt ebenfalls erst seit 2016 im Liniendienst, während die B-2086 von Air China bereits im Oktober 2011 eingeflottet wurde.

Die PT-MUD fliegt mittlerweile für LATAM Airlines Brasil, trägt aber noch die ursprüngliche TAM-Livery. Leider landete diese Triple Seven auf der 25R und so konnte ich mit 400 mm Brennweite nur ein „Notfoto“ schießen.

Natürlich durfte auch ein Exemplar des größten A380-Betreibers Emirates nicht fehlen. Aus Dubai kommend landete die A6-EOB um 12.48 Uhr auf der 25L. Fast auf den Tag genau vor drei Jahren, am 4. November 2014, erfolgte der Delivery Flight ins Wüstenemirat.

A6-AFF lautete die Registrierung der A330-343 von Etihad Airways. Der Airbus A340-313 D-AIFE, welcher die „Star Alliance“-Livery trägt, wird seit 2016 eingesetzt durch Lufthansa CityLine. An diesem Tag schwebte die „Passau“, als Flug LH485 aus Panama-City kommend, in Frankfurt ein.

Immer wieder ein Hingucker sind die eleganten Maschinen aus der Boeing 757-Reihe. Die D-ABOL von Condor, ein Exemplar aus der 300er-Serie, erlebte ihren Erstflug am 8. April 2000, und bietet Platz für 275 Economy-Passagiere.

Im folgenden vier Fotos von Flugzeugen des Typs Boeing 737. Während die Maschinen von Turkish Airlines, SunExpress Germany und Tarom in Standardlackierung unterwegs waren, erschien die D-ATUD von TUIfly in der „TUI BLUE“-Livery.

Die von Air Nostrum eingesetzte CRJ-1000 mit der Registrierung EC-LJS trägt mit der „Aviacion Sin Fronteras Livery“ eine ebenfalls sehr auffällige Bemalung. Im Gegensatz dazu war die ATR-42 CS-DVO der portugiesischen Lease Fly im jungfräulichen Weiß unterwegs. Die Gulfstream EC-MHZ aus dem Jahr 2015 gehört der TAG Aviation España.

Die Embraer ERJ-170LR F-HBXM der französischen HOP! sowie der Airbus A320 HZ-ASG der Saudi Arabian Airlines waren zwar keine Highlights, aber dennoch neu in meiner Sammlung.

Vor der Rückfahrt zum Flughafen wollten wir unbedingt noch die im südlichen Flughafenbereich geparkte Boeing 747-400 von Delta Air Lines ablichten. Die Maschine war schon seit rund einer Stunde auf Flightradar24 zu sehen, ohne sich aber in Bewegung zu setzen. Wir verschoben extra unsere geplante Rückfahrt und kurz vor 13.30 Uhr war es dann endlich soweit, und die mittlerweile 27 Jahre alte N668US rollte zur Runway 25C, um als Flug DL8957 nach Minneapolis zu starten. Dies war gleichzeitig mein letztes Foto eines Delta-Jumbos. Denn am 19. Dezember 2017 wurde die letzte der verbliebenen Boeing 747 bei Delta Air Lines außer Dienst gestellt.

Damit endete unsere zweieinhalbstündige Planespotting-Tour. Anschließend ging es mit der S-Bahn wieder zurück zum Terminal 1 und 15.40 Uhr startete unser Rückflug nach Berlin mit einer Boeing 747 der Lufthansa.

Fotoposition bei diesem Trip

Du möchtest einen Kommentar zu diesem Beitrag abgeben? Aufgrund der bestehenden DSGVO habe ich mich entschieden, die über diese Seite erfassten und öffentlich sichtbaren Nutzerdaten so gering wie möglich zu halten. Deshalb wurde die Kommentarfunktion deaktiviert. Nutze für einen Kommentar oder eine Frage bitte das Kontaktformular. Sollten die Kommentare sehr zahlreich und die Anfragen von allgemeinem Interesse sein, ist es möglich, dass ich die Kommentarfunktion zukünftig wieder aktiviere.

Anzeige