RR Spotter
Prag 15.06.2018 - Teil 1

Prag 15.06.2018 – Teil 1

Anzeige

Es ist zu meiner Tradition geworden, dem Flughafen Prag mindestens einmal im Jahr einen Besuch abzustatten. Am 15. Juni 2018 fuhr ich deshalb mit einem befreundeten Spotter in die tschechische Hauptstadt. Leider ist seit dem 25. Mai 2018 der Spotterhügel in Kněževes geschlossen und auch schon dem Erdboden gleich gemacht. Deshalb postierten wir uns auf der südlichen Spotterplattform am Taxiway F. An diesem Morgen, wir waren bereits kurz nach 7 Uhr vor Ort, war Startbahn 24 in Betrieb.

Eine optisch sehr gelungene Farbgebung zeigte S7 Airlines am Airbus 320neo mit der Registrierung VQ-BCR, welcher seinen Erstflug im Oktober 2017 absolvierte. Übrigens mein erstes Foto eines “Neo”. Zwölf Jahre älter ist der Airbus A319 4K-AZ04 der AZAL Azerbaijan Airlines. Die Lackierung ist meiner Meinung nach aber genauso sehenswert.

Direkt dahinter landete die Boeing 737-8S3 TC-TJJ der türkischen Corendon Airlines. Allerdings nicht in der Standardbemalung, sondern in der Livery des Reiseveranstalters Detur. Seit Dezember 2016 wirbt Eurowings für das eigene Vielfliegerprogramm “Boomerang Club” an der D-AEWM, einer A320-214 mit Winglets.

Neben dem ersten “Neo” konnte ich auch endlich meine ersten Boeing 737-8 Max im Bild festhalten. Die A6-FMD von flydubai fliegt seit November 2017 für die Airline. Erst im März 2018 übernahm die tschechische SmartWings mit der OK-SWB ihr zweites von aktuell fünf “Max”-Exemplaren. Die fünfte und letzte Maschine, OK-SWE, ist ganz aktuell am 21. Juni 2018 um 23.19 Uhr, aus Seattle kommend, in Prag eingetroffen.

Der Airbus A319-132 mit der Kennung YU-APJ fliegt seit Ende 2013 für Air Serbia, anfangs noch als A6-SAB. Die ursprüngliche Auslieferung erfolgte am 13. März 2000 an TACA International Airlines aus El Salvador. Die Maschine war zwischenzeitlich aber bereits für Volaris und Etihad Airways im Einsatz.
Eine Schwestermaschine der YR-ASC von Tarom konnte ich letztes Jahr an gleicher Stelle ablichten, ebenso wie die CS300 in „Swiss Romandy – Fichtre“-Livery. Diesmal war von Swiss die CSeries mit der Registrierung HB-JCB und Standardlackierung am Start.
Die G-JZBJ, eine noch fast fabrikneue Boeing 737-8MG von Jet2, absolvierte ihren Erstflug am 13. Februar 2018. Ein “alter Hase” ist dagegen die A321 OY-RUU mit Erstflugjahr 1998. Erst fünf Tage vor meinem Besuch hat die tschechische CSA die Maschine von Danish Air Transport angemietet. Anfangs noch komplett weiß, so erhielt die Maschine zwischenzeitlich wenigstens CSA-Sticker im vorderen Rumpfbereich.

Im Laufe des Vormittags drehte der Wind auf nordöstliche Richtungen. Ab etwa 9.30 Uhr, und für den Rest des Tages, erfolgten Starts und Landungen ausschließlich auf der Runway 06.

Aus Barcelona kommend, erschien Vueling mit der A320 EC-LVS. Aegean Airlines aus Athen setzt sporadisch den größeren Airbus A321 nach Prag ein, so auch an diesem Tag in Form der SX-DGS. Leider konnte ich wieder keine der Sonderlackierungen von Brussels Airlines fotografieren. Allerdings fiel die OO-SSF durch überklebte Buchstaben in der Firmenbezeichnung auf. Leider kenne ich den Grund dafür nicht. Für Hinweise diesbezüglich darf gern die Kommentarfunktion genutzt werden. Während ich anfangs rätselte, habe ich mittlerweile die Hintergründe erfahren. Brussels Airlines unterstützte die jährliche Blutspende-Kampagne des Belgischen Roten Kreuzes. Die fehlenden Buchstaben A, B und O auf dem Rumpf symbolisierten die Blutgruppen A, B und 0. Da die OO-SSF nur für eine Woche mit den überklebten Buchstaben unterwegs war, kann das Foto durchaus als Rarität und Glückstreffer bezeichnet werden.

Eine weitere Premiere bescherte mir die D-AISP von Lufthansa. Der Airbus A321-231 mit dem Namen Rosenheim ist das erste Flugzeug in der neuen Lufthansa-Lackierung, das ich fotografieren konnte. Im direkten Vergleich noch zwei Vertreter der Lufthansa-Gruppe, welche das alte Erscheinungsbild zeigen.

Als Fan der ehemaligen (McDonnell) Douglas-Flugzeuge ist es immer erfreulich, einen guten alten Vertreter dieses Herstellers zu sehen, auch wenn die Bezeichnung seit vielen Jahren Boeing 717 lautet. Die EC-MEZ von Volotea Airlines, mit Baujahr 2000, ist eine der ersten produzierten Exemplare dieses Typs. Gleichzeitig ist sie die älteste der 17 Boeing 717 der Airline. Seit Februar 2016 hat Volotea Airlines bislang 13 Airbus A319 geleast, darunter die EC-MTB, die am 12. Mai 2017 als EI-FXN zur Flotte stieß.

Eine halbe Stunde vor dem Start der israelischen UP Boeing 737 4X-EKU nach Tel Aviv machte die Airport Security einen Abstecher zum Besucherhügel. Nach dem fast schon obligatorischen “Interview” mit den Sicherheitskräften wurde unsere Ausrüstung noch kurz inspiziert. Eine Personen- oder Ausweiskontrolle fand aber nicht statt.
Bereits seit 20 Jahren im Einsatz ist die Boeing 737-683 LN-RRY von SAS, mit deren Farbgebung ich mich nach wie vor nicht anfreunden kann. Die Flugzeuge von Norwegian Air Shuttle sind bekannt für die Abbildung von berühmten Persönlichkeiten auf der Heckflosse. Einigen Maschinen fehlen diese Sticker jedoch, sowie hier der LN-NHE, weshalb ich sie ebenfalls nicht besonders attraktiv finde.

Seit 5. Mai 2018 bietet American Airlines täglich Flüge zwischen Philadelphia und Prag an. Auf diesem Umlauf kam die 23 Jahre alte Boeing 767-323(ER)(WL) mit der Registrierung N388AA zum Einsatz. Kurz vor deren Line-Up setzte die Boeing 767 der Delta Air Lines auf der Runway 06 auf. Leider ließ das Hitzeflimmern keine verwertbaren Fotos dieses amerikanischen Aufeinandertreffens zu.

Damit schließe ich diesen Teil meines Berichtes. Bitte lest auch die Fortsetzung meines Artikels mit den Fotos vom Nachmittag. Über Kommentare würde ich mich wieder freuen.

Fotopositionen bei diesem Trip

Anzeige

6 Kommentare

  • Es war ein schöner Tag mit Dir. Dein Bericht ist mit viel Recherche-Arbeit toll gelungen, genauso, wie die Fotos. Da haben sich die Turnerei auf den Geländer oder der Leiter sowie die “Ausflüge“ zum Fotoloch im Zaun wirklich gelohnt. Ich freue mich schon auf Teil 2!

  • Moin.
    Schön geschriebener Bericht. Schade das ein Hügel geschlossen wurde. Kannst du mir evtl. einen Tipp geben wo man beim verbleibenden Hügel parken kann? Oder lohnt eine Anreise per ÖPNV? Danke vorab.

    • Hallo Christian, danke für Dein Lob.
      Zu Deiner Frage. Zur Anreise mit dem ÖPNV hab ich keine Erfahrung. Parken ist in Prag ein Problem. Meist ist ein längerer Fußmarsch unumgänglich. Oder Du kannst ein Fahrrad im Auto mitnehmen. Dann geht es natürlich schneller. Die Feldwege sollte man tunlichst nicht dem Auto befahren! Im Zaun gibt es einige Fotolöcher, die an normalen Tagen auch nicht übervölkert sind.
      Schau mal unter https://www.planes.cz/cs/page/fotoPRG, da gibt es eine sehr gute Karte, auf denen alle Fotopunkte, Fotolöcher und Parkplätze verzeichnet sind. Auf der Seite sind die einzelnen Positionen auch beschrieben (in Tschechisch, kann man aber übersetzen lassen) und mit Beispielfotos bebildert.

ANZEIGE

Archiv

Markiere RR Spotter auf Facebook
mit “Gefällt mir!”,
um keine Artikel und News
zu verpassen!